1997 – Von New York bis San Francisco

66 / 100 SEO Punktzahl

Zurück

1997 habe ich meine erste USA-Reise machen können, damals noch zusammen mit meinen Kinder („with the kids in America„). Da ich nicht wusste, ob es jemals eine zweite derartige Reise geben würde, sollten natürlich alle wesentlichen Highlights besucht werden. Das bedeutete allerdings, quer durch den ganzen Kontinent mit einigen Schleifen von Nord nach Süd darin. Sechs Wochen (die gesamten Sommer-Schulferien!) waren hierfür gerade so ausreichend….

1997 – Von New York bis San Francisco (Copyright Karte: US Department of Interior)
  • Nach drei Tagen New York zur Anpassung an die Zeit-Umstellung ging es über Lancaster (Amish People) bis nach Washington.
  • Von Washington aus führte die Route zu den Niagara-Fällen und nach Kanada bis nach Toronto
  • Die weitere Tour führte dann nach Chicago, wo wir uns wiederum drei Tage aufhielten.
  • Drei Tage brauchten wir, um den mittleren Westen zu durchqueren und bis zum Badlands N.P., Rapid City und Mount Rushmore zu kommen.
  • Von hier aus erreichten wir Cody, die Heimatstadt von Buffalo Bill am Rande der Rocky Mountains.
  • Quer durch den Yellowstone N.P. führte uns die Tour dann weiter über Pocatello bis in die Welthauptstadt der Mormonen – Salt Lake City.
  • Der Bryce Canyon war das nächste größere Highlight, ehe wir dann die Spielerstadt Las Vegas erreichten.
  • Über Flagstaff ging es zum Grand Canyon bis nach Page.
  • Natürlich durfte das Monument Valley nicht fehlen, ehe wir in Chinle den Canyon de Chelly erreichten.
  • Über Albuquerque ging es bis nach El Paso, TX und von da aus wieder nach Westen bis Tucson.
  • Einige Tage in San Diego mit Baden, einer Stipvisite in Tijuana, Mexico und natürlich einem Besuch in Seaworld sorgten für die nötige Entspannung, ehe es weiter nach Los Angeles mit den üblichen Ausflügen nach Hollywood oder Santa Monica ging.
  • Über den Sequoia N.P. und den Yosemite N.P. kamen wir dann schließlich zum Endpunkt dieser Tour in San Francisco.

Zurück