2019-12 White Sands N.M.

66 / 100 SEO Punktzahl

Zurück Hoch Weiter

Ich hatte mich bereits früh auf den Weg gemacht und zur Musik ‚Tucson Train‘ von Bruce Springsteen verließ ich auf dem Interstate Highway 10 Tucson. Einige Zeit später überschritt ich dann die Grenze zu Neu Mexiko und damit auch eine Zeitzonengrenze, so dass ich nicht mehr neun, sondern nur noch acht Stunden hinter unserer europäischen Zeit hinterherhinke. Ein Weile, nachdem ich die südlichsten Ausläufer der Rocky Mountains überquert hatte, näherte ich mich meinem Ziel.

Lastwagen im Anmarsch

Heute stand das White Sands National Monument auf meiner Besuchsliste und hat mich absolut positiv überrascht. In den umliegenden Gebirgen, die sich vor Millionen von Jahren anstelle des davor vorhandenen Meeres erhoben haben, gab es reiche Gipsvorkommen. Diese werden im Laufe der Zeit ausgewaschen und sammeln sich im Lake Lucero. Wenn dieser im Sommer austrocknet, kristallisiert der Gips aus und wird zu feinstem Sand zermahlen. Ein Westwind bläst diesen weißen Sand schließlich in die Dünen der White Sands und erzeugt ein surreale weiße Welt.

Das ist erst der Anfang

Im hinteren Drittel des Gebiets gibt es kaum noch Pflanzen, sondern nur noch diese unwirkliche weiße Landschaft. Man darf auch hinein laufen, aber nicht ohne Grund erhält man beim Einlass Sicherheitshinweise. Die gefühlte Temperatur in den Sanddünen ist mindestens noch einmal 10 Grad höher als im Umland. Schon nach hundert Metern hat man das Gefühl, auf einem anderen Planeten zu sein.

Das obligatorische Selfie
Einfach nur surreal

Das gesamte White Sands-Gebiet ist rund 1.000 Quadratkilometer groß und wird zu einem großen Teil auch als Raketenerprobungsgelände der US-Streitkräfte genutzt. Hier wurden bereits die ersten Tests mit der V2 durchgeführt und dann weiter bis zum Apolloprogramm.

Kleine Anmerkung: hier wurde am 16. Juli 1945 beim Trinity-Test auch die erste Atombombe gezündet, nach dessen Erfolg Robert Oppenheimer sagte „Nun bin ich zum Tod geworden, zum Zerstörer von Welten“. Am 6. August 1945 wurde dann eine zweite Bombe gleicher Bauart über Nagasaki abgeworfen…

Zu den ganzen Raketentests passt es dann natürlich, dass hier auch das Museum of Space History eingerichtet wurde. Es kommt an das Air and Space Museum in Washington zwar nicht heran, lohnt aber dennoch einen Besuch.

Das New Mexico Museum of Space History
Ein Originalkoffer, in dem Gesteinsproben vom Mond zurückgebracht wurden
Die einzelnen Schichten eines Raumanzugs im Space Shuttle Programm

Zurück Hoch Weiter